Time goes by…

Buenas tardes a todos!

Die Zeit geht dahin…und die Vacaciones felices neigen sich langsam aber sicher dem Ende zu (worüber ich grade gar nicht mal so traurig bin :D).
Noch eine Woche, dann heißt es: URLAUB!
Mal ein kleiner Rückblick auf das, was wir die letzten Wochen so mit den Kids gemacht haben:

P1010324.JPG
Auf dem Weg zum Hafen 🙂

Letzte Woche waren wir zum Beispiel den ganzen Nachmittag am Hafen, und haben dort sogenannte „Recreaciones“ gemacht, also Kreisspiele, bei denen immer zwei bis drei Leute in der Mitte stehen, und irgendwas rufen, und alle müssen es nachmachen…für mich war das letzte Woche eine echte Premiere, denn: zusammen mit Annika habe ich meine erste Recreación gemacht!
P1010325.JPGIch hab das vorher schon immer mitgemacht, aber mich selbst in den Kreis zu stellen, und sowas zu machen, das hat mich schon echt irgendwie ganz schön Überwindung gekostet (wir Europäer können was Bewegungskünste angeht mit den Südamerikanern einfach so gar nicht mithalten), und auch vom Sprachlichen her hab ich mir das nicht so zugetraut (ich versteh ganz oft nicht genau, was gerufen wird, und schreie dann einfach das mit, was ich verstehe…als Vorschreier aber eher ungünstig…)

P1050908.JPG
UNA SARDINAA!!

Aber letzte Woche war es dann einfach soweit, mal mit einer leichten recreación anzufangen – was ich die nächste Zeit dann natürlich noch steigern möchte 😉
Gestern ging’s dann mit allen Kiddies nach Playa Ancha zum „Museo Naval“, einem historischen Museum über die Marine und generelle Geschichte Chiles.
Ich persönlich fand die Idee nicht ganz so klug, mit vierjährigen in ein Geschichtsmuseum zu gehen, aber gut…sagen wir’s so: der Nachmittag ging irgendwie vorbei, und immerhin haben wir einen schönen Spaziergang durch mein absolutes Lieblingsviertel Playa Ancha gemacht! 🙂

P1010776 - Kopie.JPG
Gruppenbild in Playa Ancha
P1010899.JPG
Im botanischen Garten

Heute stand dann ein Tagesausflug nach Vina an, zum „Jardín Botánico“, also dem botanischen Garten dort.
Vormittags sind wir in Kleingruppen herumgelaufen, haben uns ein bisschen alles angesehen, und uns dann zum Mittagessen alle auf einer Wiese getroffen.
Dort sind wir dann überraschenderweise auch den ganzen Nachmittag geblieben, uns Mitarbeiter hat ein bisschen die südamerikanische „Flojera“ gepackt – wir waren so faul, dass wir die Kinder den ganzen Nachmittag auf der Wiese haben spielen lassen (was hier übrigens fantastisch klappt, wenn man einen Ball oder ein Seil dabei hat…damit beschäftigen sich diese Kinder endlos lange!), und alle mal eine Runde gechillt haben 😉

P1010917.JPG
Mein Job ist gar nicht so schlecht! 😉

Nächste Woche dann noch, und dann haben wir den anstrengendsten Part unseres FSJs wohl überstanden! 🙂

Vor zwei Wochen hatten wir Mädels dann auch ein ganzes Wochenende sturmfrei, weil Jo in Santiago unterwegs war – wir haben das gleich mal genutzt, um Sonntag ausgiebigst über die „Ferias“, einen riesigen Fohmarkt zu laufen.
Ich hab hier so richtig meine Liebe für Flohmärkte entdeckt, wir haben total viele richtig coole Klamotten gekauft, und ab und zu kann man sogar richtig runterhandeln mit den Leuten, das hat irgendwie was 😀
Es gibt hier auf den ferias wirklich nichts, was es nicht gibt – das fängt bei Klamotten an, über Haushaltswaren, Essen, Früchte, Schuhe, und geht sogar hin bis zu lebendigen Tieren!
Man kann hier zum Teil wirklich richtig günstig Markenartikel aller Art kaufen.
Allerdings ist zu vermuten, dass die angebotenen Sachen Diebesgut sind, das die Händler nur weiterverkaufen…man weiß eben nie so genau, wo die Sachen herkommen, das ist leider auch ein bisschen die Kehrseite.
Da ich aber sowieso absolut kein Markenfanatiker bin, interessieren mich diese Sachen eigentlich gar nicht – ich kaufe viel lieber ein paar schicke Hipster-Teile, die schon etwas verranzt aussehen 😉

12654661_951859228195209_3733870710231937146_n.jpg
Humboldt genießen 🙂

Langsam fange ich an, den Sommer hier in Valparaíso so richtig zu lieben!
Beinahe jede Woche findet ein Straßenfest statt mit ganz viel Live-Musik und einfach richtig schöner Atmosphäre.
Das hat mir bis jetzt immer so ein bisschen gefehlt, und ich muss sagen, dass es mich sehr an den Sommer in meiner Heimatstadt erinnert, den ich so sehr liebe! ❤

12633143_10208579584356435_930528506_o
…und ins Nachtleben eintauchen 🙂

Vorletztes Wochenende war das „Festival de las Artes“, also ein festival der Künste statt.
Samstag nachmittag waren Annika und ich am Playa Muelle Barón, und haben ein paar Bands gehört – ich hab eine mega coole Band entdeckt, die dort gespielt hat, und die bei mir grade rauf und runter läuft – Humboldt!
Ich verlinke hier mal mein Lieblingslied „Palabras“ (Wörter): https://www.youtube.com/watch?v=Z_J7onMf7dM
Letzte Woche fand dann das „Rockódromo“ statt, ein anderes Festival mit viel Live-Musik 🙂
Montagabend am Plaza Anibal Pinto hat mir sehr gut gefallen – drei Solokünstler haben von je drei fenstern eines Hauses gespielt, die Menge stand unten am Platz und hat hochgeschaut – zwischenzeitlich sind die anderen beiden Künstler immer rein gegangen, haben was gegessen und getrunken, und sich mit spielen abgewechselt – am Ende haben dann alle zusammen gespielt, und ich fand das so cool, einfach ein Wohnungskonzert auf die Straße zu verlagern, sodass alle kommen und zuhören können – klasse!

Eine Sache, die ich als WG grade echt richtig genieße, sind unsere „God-Sessions“ – der Montagabend ist fest daür reserviert, auf dem Balkon zu essen, und danach zu singen, gemeinsam Bibel zu lesen, vielleicht einen Wein zu trinken (Bier kann man hier leider echt vergessen, drum musste ich wohl oder übel zum Weintrinker werden…was bei diesem Wein allerdings nicht allzu schwer ist :D), und natürlich kräftig für alles zu beten, was bei uns grade so ansteht 🙂
Das gibt echt Kraft, schafft Raum für viele Diskussionen, und ist einfach so unsere feste Zeit, uns als Volis auszutauschen.

12696093_958579284189870_1576473232_n
Die kleine Mika ❤

Kürzlich haben wir als WG auch etwas Zuwachs bekommen…wenn auch nur für eine Nacht 🙂
Ein kleines Babykätzchen hat bei uns übernachtet, das Ganze kam so:
Als wir mit den Kids kürzlich draußen auf dem Spielplatz waren, haben ein paar Mädels reihenweise Katzenbabys verschenkt, bevor sie auf der Straße landen…einige Kinder haben sich welche genommen…was natürlich mit den Eltern nicht klar ging, also mussten wir die Katzen wieder „loswerden“.

12477007_958579234189875_604879583_o
Ein letztes Bild fürs Familienalbum 😉

Praktischerweise waren die Mädels mit dem Korb schon längst weg, und wir hatten zwei Babykatzen hier, die wir ja nicht einfach aussetzen hätten können…eine Jugendliche aus dem Guay hat eine mitgenommen, wir die andere.
Der Abend wurde noch zum echten Abenteuer, und Jo hat sich als echter Katzenflüsterer entpuppt 😀
Am nächsten Tag dann hat eine andere Jugendliche von hier die Katze dann an sich genommen…so gerne wir sie auch behalten hätten, es wäre einfach nicht möglich, so wie unsere Wohnung geschnitten ist, müssten wir immer höllisch aufpassen, dass die Katze uns nicht ausbüchst und durch den ganzen YMCA rennt, oder gar auf den Balkon…und bald ist Urlaub, wir sind einen ganzen Monat verreist, und niemand könnte sich um die Kleine kümmern…also haben wir uns dann schweren herzens wieder von der kleinen Mika (so habe ich sie getauft) getrennt, und sie in gute Hände gegeben.

Am Montag kamen dann noch zwei Holländer hier an – Rick und Jos, zwei Brüder, die hier für vier Monate im Fitnessstudio arbeiten werden, und mit auf einer Etage wohnen.
Es wird also mal wieder etwas gemütlich bei uns, weil wir ja auch noch das Hostel hier haben…aber gut, so ist wenigstens immer mal ein bisschen was los 🙂
A propos Holländer, Jeanet und Josefien haben ein richtig cooles Video für ihr Praktikum gemacht, was praktischerweise irgendwie auch unsere ganze Zeit hier von Anfang an zeigt, und die Líderes kommen auch mal zu Wort – das möchte ich euch auf keinen Fall vorenthalten!
https://www.youtube.com/watch?v=0lpLbBj8hcc

P1010638.JPG
Feliz cumple, Jo! 🙂

Gestern hatten wir ein Geburtstagskind!
Wenn auch nicht mehr ganz so kindlich, aber Geburtstag hatte er auf jeden Fall: Unser Jo ist gestern 19 geworden 🙂
Damit bleibt uns noch Annika als unser WG-Küken erhalten (auch wenn sie das äußerst ungern hört!) 😀
In einer ganz kurzfristigen Nachtaktion haben wir noch einen Kuchen als Überraschung gezaubert, der…gewöhnungsbedürftig war.
Hier mal ein kleiner Tipp vom Experten: Wenn einem die Zeit davonläuft, weil es schon fast 12 ist, dann kann man notfalls auch einen halbfertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen nehmen, und dekorieren – versinkende Kerzen und hin- und herwabbeln sind inklusive – genial, oder?! 😀
Beim nächsten Mal werden wir das vielleicht ein bisschen besser planen vom Zeitlichen her…aber hey, Geburtstage kommen echt immer so überraschend! 😀
Am Wochenende werden wir dann aber natürlich noch ausgiebig feiern!

So, das war mal so grob das, was die letzten zwei Wochen hier so los war.
Ich hoffe, bei euch in Deutschland ist alles klar, und ihr friert nicht zu sehr?
Ich für meinen Teil hätte eigentlich Lust, am Wochenende ein bisschen am Strand zu chillen 😉

Hasta pronto, cuidense! 😉
Melli

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s